Ein Mann, eine Musik, eine Mission
Samson Kidane, geb. 1966 in Asmara (Eritrea),  Sänger und Songwriter, lebt seit 1984 in Deutschland und stammt ursprünglich aus Eritrea. Samson Kidane singt in seiner Landessprache, die Tigrinya heißt und spielt auf seinem Nationalinstrument, der Krar.
Er kommt aus einem Land ohne Pressefreiheit, aber voller Gewalt. Er selbst war Kindersoldat, Kriegsopfer und ein Flüchtling! Er ist aber auch Kosmopolit, der nach dem Verbinden zwischen den Kulturen strebt. Ein Künstler, der Liebe, Leidenschaft, Tiefe und Religion in einer einzigartig fesselnden und berührenden Musik verbindet und vermittelt.

Seine Musik ist eine ungewöhnliche, DIE ZEIT schreibt darüber: „Sie birst vor Kraft und klingt gleichzeitig merkwürdig zerbrechlich“ (DIE ZEIT).

Seine Texte sind geprägt von seiner früheren Biographie in einem von Krieg und Gewalt beherrschtem Land und handeln von „Ungleichheit, Solidarität, falschen Ideologien und steinigen Wegen“ (Zitat: Kreole Global Music) und setzt sich kritisch mit der Situation seines Heimatlandes auseinander. Sein Stil ist eine Kombination aus afrikanischen Wurzeln und modernen Musikstilen wie Reggea, Rock und HipHop).

Gelassenheit
Es war friedlich als Adam und Eva waren
Der Mensch ist übersättigt worden
Unsere Welt wurde krank

Der Eine versucht die Galaxie zu beherrschen
Er will sich mit Gott vergleichen
Unnötiger Stress

Und der Eine unterdrückt die ärmsten Menschen
als würde Er ewig auf dieser Erde leben

Der Mensch ist verrückt, ein gelernter Idiot

Statt alles in Gelassenheit zu sehen
Macht Er Theater auf diesem Wasserplaneten
Für die kurze Zeit, die er lebt
Hat Er auch uns mit seiner Krankheit angesteckt

Samson Kidane